Der neue Chevrolet Camaro mit V8 und Vierzylinder auch in Deutschland!

2016-chevrolet-camaro-front-

In den vergangenen Tagen hat General Motors den neuen 2016 Chevrolet Camaro vorgestellt. Es ist nicht einfach mal eben ein neues Modell wie jedes Jahr bei den Amerikanern, nein es hat sich verdammt viel getan. Unter anderem ist ein neuer Motor hinzugekommen, der den Sportwagen vor allem in Europa attraktiver machen soll: der 278 PS starke Turbo-Vierzylinder wird auch schon im Cadillac ATS und CTS eingesetzt, warum also nicht im Camaro? Keine Sorge, es gibt auch einen dicken V8!

Alles neu macht der Mai. So könnte man diese Neuigkeit auch formulieren, denn GM hat einiges am Brot und Butter Auto geändert. Neu ist darunter die Alpha Plattform, wodurch der Radstand des Camaro von zuvor 2.852 Millimeter auf 2.811 Millimeter schrumpft. Auch die Gesamtlänge ist mit 4.782 Millimeter rund sechs Zentimeter kürzer als zuvor. In der Breite sind es 20 Millimeter weniger als bei der fünften Generation. Der gesteigerte Einsatz von Aluminium bringt dem neuen Camaro einen Gewichtsvorteil von über 90 Kilogramm – das mag nicht viel sein, doch bei den dicken Amis zählt jedes Gramm.

2016-chevrolet-camaro-innenraum

Diese Veränderungen haben aber vor allem zur Folge, das der Platz auf der Rückbank noch weniger wurde. Wer bereits einmal länger als fünf Minuten im Fond eines Camaro saß, der weiß, was das genau bedeutet. Neben Neuerungen am 3,6-Liter V6, der nun 340 PS (385 Nm) leistet, aber wohl eher nicht nach Europa kommen wird, gibt es auch einen neuen V8 Motor. Der LT1 (bekannt aus der Corvette) wird hier mit 339 kW bzw. 461 PS angegeben. Dabei stellt der Small Block ein Drehmoment von 617 Newtonmeter bereit. An der Basis geht auch GM den Weg des Downsizing – wohl auch um die Kundschaft darauf vorzubereiten – und stellt den 2,0-Liter Turbobenziner im Camaro vor.

2016-chevrolet-camaro-dachansicht

Mit 205 kW bzw. 278 PS ist er marginal besser bestückt als etwa der Cadillac ATS. Auch das Drehmoment von 400 Nm kann sich sehen lassen, hier erhofft sich GM wohl primär einen großen Boom in Europa. Ob die Amerikaner schon dazu bereit sind auf ihren geliebten 6,2-Liter V8 oder auch den V6-Sauger zu verzichten, ich denke nicht. Statt wie in der Corvette sieben, gibt es im Camaro nur sechs Gänge, die manuell geschaltet werden. Die Active-Rev-Matching Technologie wird aber mit übertragen. Ebenso die neue 8-Gang-Automatik, welche die bisherige Sechsgang-Automatik ablöst.

2016-chevrolet-camaro-front-grill

Der Camaro SS kann zudem mit dem Magnetic Ride Fahrwerk ausgeliefert werden. Die Basismotorisierung soll in etwa sechs Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und dabei auf der „amerikanischen Autobahn“ mit acht Liter Sprit auf 100 Kilometer auskommen. Nach Deutschland kommt der neue Chevrolet Camaro wohl über den Jahreswechsel.

2016-chevrolet-camaro-frontal-dynamisch

Fotos: General Motors / Chevrolet

2 Gedanken zu “Der neue Chevrolet Camaro mit V8 und Vierzylinder auch in Deutschland!

  1. Pingback: Am 18. Mai 2015 gefunden … | wABss

  2. Pingback: Die fünf effizientesten V8-Motoren > News > 6.2-Liter V8, Effizienz, LT-1 6.2-Liter V8, V8, V8 Biturbo, Video > Autophorie.de

Kommentar verfassen