Angriff auf Audi TT: Mercedes-Benz A-Klasse Coupé soll 2019 kommen

Mercedes-AMG GT (C 190) 2014

Das Mercedes-Benz die Palette der Kompaktklasse weiter ausdehnen will ist inzwischen kein großes Geheimnis mehr. Doch nun wird es etwas konkreter, wenn es um den Audi TT Rivalen aus Stuttgart geht, denn das Coupé auf A-Klasse Basis soll im AMG Dress bis zu 400 PS leisten und natürlich treu dem Motto „Das Beste oder Nichts“ dem Audi TT die Kunden entreißen.

Basierend auf der zweiten MFA Plattform (neue A-Klasse kommt wohl 2018) soll es dann für das zweitürige Coupé gegen Audi TT und BMW 2er gehen. Der bekannte 2,0-Liter Turbomotor von AMG wird das obere Ende der Palette markieren mit wohlgemerkt bis zu 400 PS (aktuell sind es 360 PS). Dieter Zetsche ist der oberste Verfechter der Ausweitung des kleinen Mercedes, obwohl er da schon seit „der neuen A-Klasse“ mit Gegenwind zu kämpfen hatte. Doch wer sich die Verkaufszahlen ansieht, der merkt, dass es ohne die kompakte Baureihe auch bei Mercedes-Benz nicht mehr so gut laufen würde.

Mercedes-AMG GT (C 190) 2014

2019, also ein Jahr nach der neuen A-Klasse, soll es dann für das Coupé so weit sein. Im Design soll sich das Coupé wohl am Mercedes-AMG GT orientieren, was dem Coupé schon vorab schwarze Zahlen garantieren soll. Denn wer könnte schön nein zu einem preiswerten AMG GT sagen? Innen wird es gegenüber den anderen A-Klasse Modellen leider keine Unterschiede geben, denn hier wird Geld gespart und das gleiche Interior verbaut. Der 2+2 Sitzer soll dabei auch noch 350 Liter Kofferraumvolumen offerieren.

Auch ein Roadster / Cabriolet sei denkbar, um eben den Audi TT auch in jedem Segment die Käufer wegzuschnappen. Legt man die Infos zusammen, wird wohl eher ein Crossover dabei herauskommen, als ein wahres Coupé. Angetrieben wird (wie auch bei der A-Klasse) die Vorderachse oder optional alle vier Räder als 4Matic. Als Basis dient die neue MFA Plattform, die zusammen mit Renault-Nissan weiter überarbeitet werden soll, um noch flexibler zu sein. Einige Aspekte dabei sind veränderbarer Radstand und Spurweite. Insbesondere beim Blick in die Zukunft mit Brennstoffzellen-Antrieb und Plug-in Hybriden wird dies eine Notwendigkeit sein auf die zu achten ist.

Mercedes-Benz A-Klasse W176 A 200 BlueEFFICIENCY AMG Sport Line designo mountaingrau MAGNO Night Paket

Neben dem wachsenden CLA, der mit mehr Beinfreiheit und mehr Kofferraumvolumen im Jahr 2018 kommen soll, sei auch noch ein weiteres SUV namens GLB geplant. Dieser könnte gegen den kommenden Audi Q1 und den MINI Countryman antreten. Ein solches SUV, welches höher sitzen soll als der GLA, könnte ebenfalls 2019 auf den Markt kommen. Insgesamt könnte Mercedes-Benz damit bis zum Ende des Jahrzehnts acht neue Kompaktmodelle anbieten: A-Klasse (Fünftürer), A-Klasse Limousine, das A-Klasse Coupé, A-Klasse Roadster, B-Klasse, B-Klasse mit langem Radstand, CLA, GLA und GLB.

Fotos: Mercedes-Benz

Quelle: autocar

Kommentar verfassen