Mercedes-Benz Concept GLC Coupé: Wie der SUV-Boom weitergeht

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Das Mercedes-Benz Concept GLC Coupé zeigt ein seriennahes Showcar. Das ist der wohl wichtigste Satz zum Concept Car, das im Prinzip eine kleinere Version des GLE Coupé ist. Mit 4,73 Meter in der Länge ist Pendant zum BMW X4 etwas kompakter, von der Formsprache dabei aber fast identisch. Das Heck ist weitestgehend schon vom GLE Coupé bekannt, neu ist dagegen die Front, welche neuen Schwung in die Stuttgarter Modelle bringen könnte.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Beginnen wir direkt mit dieser neuen Front, die uns Mercedes direkt durch die Motorhaube inklusive Powerdome als Ausdruck für die pure Sportlichkeit verkaufen will. „Born to race on every ground“ heißt es, wobei die Verwechslung mit einem echten Sportwagen für die Rennstrecke oder einem Rallye-Fahrzeug Gott sei Dank eher fern liegt. Aber: wenn man genau hinsieht, dann entdeckt man im Gesicht des Concept GLC Coupé einen versteckten Sportwagen. Kühlergrill, Voll-LED Scheinwerfer und Lufteinlässe kommen so fast ähnlich am AMG GT S vor. In den Status eines Sportwagens hebt dies das Concept Car noch nicht, doch es ist ein deutlich gefälligeres Gesicht als etwa am GLE Coupé.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Getreu dem „Offroad-Ansatz“ der heutigen SUVs verpassen die Designer dem Concept Car noch einen Unterfahrschutz aus Aluminium und fertig ist der AMG GT S für den Feldweg. In der Seitenansicht ist das GLC Coupé in nur drei Linien aufgeteilt, die geschwungene Dachlinie für die Anlehnung an ein Coupé und zwei völlig horizontal verlaufende Linien auf Höhe der Scheinwerfer / Rückleuchten und der Radnaben. Die versenkbaren Türgriffe maximieren den sauberen, aufgeräumten Eindruck im Design. Die 21-Zöller brechen indes mit der schönen Seitenlinie. Ganz ehrlich, wer hat dieses Felgendesign aussucht? Das sieht aus, wie die Radkappen von ATU.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Das Heck ist quasi das GLE Coupé in klein, auch hier gibt es wieder einen Unterfahrschutz. Wie sieht es eigentlich mit dem Rampen- und Böschungswinkel des Concept Cars aus? Das i-Tüpfelchen und damit die einzige Besonderheit gegenüber bisher gesehenem sind die schräg übereinander angeordneten Endrohre. Als ob AMG hier gerne etwas besonderes unter die Haube pflanzen wollen würde. Aus den polierten Edelstahlrohren soll auch „auf Knopfdruck“ ein „souverän-gedämpftes Grollen oder der vehemente Sound eines hochpotenten Sportwagens“ ertönen.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Vorerst wird das Concept GLC Coupé theoretisch von einem V6-Biturbo angetrieben. Geschaltet wird automatisch über die 9G-Tronic, welche die Kraft von 367 PS (520 Nm) an alle vier Räder verteilt. Mercedes-Benz spricht aktuell davon, dass dieses Showcar die Modellpalette der SUVs erweitern könnte. Die Betonung liegt auf könnte, obwohl wir alle genau wissen, dass die Stuttgarter auch gerne einen BMW X4 bauen möchte. Und sie werden es auch tun. Das Geld ist definitiv da und das Interesse auch.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Es stellt sich nur noch die Frage, zu welchem Preis das GLC Coupé angeboten werden wird und ob es bereits im nächsten Jahr in Serie geht oder erst im Jahr 2017.

Mercedes-Benz Concept GLC Coupé Mercedes-Benz Concept GLC Coupé

Fotos: Mercedes-Benz

2 Gedanken zu “Mercedes-Benz Concept GLC Coupé: Wie der SUV-Boom weitergeht

  1. Pingback: SUV am Limit: Mercedes-Benz GLC auf der Nordschleife gesichtet > News > GLC, Mercedes-Benz Concept GLC Coupé, Mercedes-Benz GLC, Mercedes-Benz GLC Coupe, Nordschleife, Nürburgring, Spyshots, SUV > Autophorie.de

  2. Pingback: Design-Vorschau zum Mercedes-Benz GLC (X253) > News > Design, Designskizze, GLC, Mercedes-Benz, Mercedes-Benz Concept GLC Coupé, Mercedes-Benz GLC, Mercedes-Benz GLC Coupe, Mercedes-Benz X253, SUV > Autophorie.de

Kommentar verfassen