Vorschau: Neuer Audi R8 Spyder

2016-audi-r8-plus-spyder

Der neue Audi R8 wird wohl nicht nur als Coupé und e-tron angeboten, sondern für die sonnenverwöhnten Kalifornier als Audi R8 Spyder in die Showrooms rollen. Noch gibt es keine offiziellen Statements oder gar Bilder aus Ingolstadt, doch wofür gibt es Photoshop. Hier sehen wir ein Rendering, wie ein künftiger Audi R8 Spyder aussehen könnte.

Und sind wir einmal ganz ehrlich, ein Spyder ist doch das, wodurch man einen R8 erst richtig genießen kann. Ohne irgendwelche Sound-Symposer direkt den Motor und auch die Abgasanlage bei geöffnetem Verdeck hören, ist nicht das, was wir bei einem solchen Auto wollen?

Wenn er denn kommt – wahrscheinlich im kommenden Jahr – dann auch wieder in zwei Motorisierungen. Der 5,2-Liter V10 wird dann sowohl in der handzahmen 540 PS-Version (540 Nm) auf den Straße zu sehen sein, als auch in der Audi R8 Plus Endstufe. Wie auch hier mit Stufe, pardon, ganzem Heckflügel als R8 Plus Spyder mit 610 PS (560 Nm) im Heck.

2016-audi-r8-spyder

Gehen wir einmal davon aus, dass das Coupé mindestens 165.000 Euro kostet, während der R8 Plus bereits 187.400 Euro kostet, dann wird der Spyder noch etwas teurer. Mit anderen Worten, es kann gut sein, dass der Spyder sehr, sehr nah an die 200.000 Euro Grenze herankommt.

Rendering: Theophilus Chin

Ein Gedanke zu “Vorschau: Neuer Audi R8 Spyder

  1. Pingback: Vom VW Passat zur 900 PS Drift-Maschine (Video) > News > Drift, Drift Szene, Formula Drift, Formula Drift 2015, Tanner Foust, VW Passat > Autophorie.de

Kommentar verfassen