2016 Cadillac CTS-V: Hennessey bietet Motortuning bis 1000 PS an

hennessey-cadillac-cts-v-hpe1000

Nicht das der Cadillac CTS-V mit seinen 640 Pferden unter der Haube nicht schnell genug auf die maximale Geschwindigkeit in den USA beschleunigen könnte, doch scheinbar braucht es mehr Power. Ansonsten gäbe es bei Hennessey nicht den Plan, den Caddy über die 1.000 PS Grenze zu bekommen. In Texas darf man scheinbar nun doch schneller als 80 mph fahren, so gibt es bereits drei Tuning-Pakete und ein drittes soll folgen.

In der ersten Stufe bekommt der CTS-V nur 110 PS mehr verpasst, was dem üblichen HPE 700 entspricht. Er streut eben ein klein wenig nach oben. Dabei gibt es einen neuen Kompressor, neue Zylinderköpfe, neue Nocken als auch einen neuen Ladeluftkühler. Darüber wartet das Paket, das „etwa“ 800 PS aus dem Aggregat herauskitzelt. Dabei schreibt Hennessey allerdings nicht aus, wie genau das dann passiert. Zur Garantie von drei Jahren bzw. 36.000 Meilen gibt es auch noch neue Fußmatten. Warum auch immer.

Wer dabei je richtig unzufrieden mit der Leistung seines Cadillac CTS-V sein sollte, der darf gerne das HPE 1000 Päckchen bestellen. Statt dem Kompressor wird der 6,2-Liter V8 dann über zwei Turbolader gepusht, sowie das Innenleben kräftig überarbeitet. Hennessey nimmt dabei den gesamten Motor auseinander und ersetzt fast alles.

hennessey-hpe1000-tuning-kit-cadillac-ctsv

Neue Kolben aus Aluminium, eine geschmiedete Kurbelwelle sowie neue Zylinderköpfe und eine neue Einspritzanlage umfasst dieses Kit zum Anfang. Auch das Getriebe wird zwangsläufig überarbeitet, dennoch gibt es aus Texas nur ein Jahr Garantie bzw. 12.000 Meilen. Wer es also zu oft auf der Viertelmeile zu bunt treibt, muss davon ausgehen, dass einem die Teile um die Ohren fliegen.

Fotos: Hennessey

Kommentar verfassen