Volvo: Nur noch 20 Monate Entwicklungszeit durch CMA-Plattform

Volvo Concept XC Coupé (2014)

Mit der SPA-Plattform hat Volvo bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht. Für die Modelle unterhalb der 60er Familie wird aktuell zusammen mit Eigentümer Geely die CMA Plattform entwickelt, um den Nachfolger des Volvo V40 damit zu unterbauen und die Kompakt-Familie weiter auszubauen. Die Entwicklung für ein neues Kompakt-Fahrzeug soll durch CMA nur noch knapp 20 Monate dauern.

Zum Vergleich nennt Peter Mertens, R&D Chef bei Volvo, dass bspw. Toyota und Mazda für eine neue Fahrzeug-Entwicklung 26 Monate benötigten. Der Volvo V40 wie er 2012 erstmals vorgestellt wurde benötigte 42 Monate Entwicklungszeit. Auch Geely profitiert von CMA, da im chinesischen Werk ein kostengünstiger Kleinwagen entstehen wird. Seitens Volvo wird mit CMA der V40 innerhalb der nächsten drei Jahre erneuert und auch weitere Modelle sollen hierbei noch folgen. Signifikante Neuerung für die CMA Plattform wird der XC40, ein Kompakt-SUV, sein.

Der neue Volvo XC90 und dessen „scalable product architecture“ oder kurz SPA hat 30 Monate der Entwicklung in Anspruch genommen. Laut Mertens soll auch hier und für zukünftige Volvo Modelle der 60er und 90er Familie die Entwicklung nur noch 20 Monate dauern. Man beachte auch die neue Namensstruktur der Modelle. Das beste das Volvo je passieren konnte, der Verkauf durch Ford an Geely, bringt der Marke neue Technologien, Antriebe und Wertigkeit (von der Ford noch lange träumen wird). Mit den neuen Kompaktfahrzeugen soll auch noch ein neues Getriebe, ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, den Einzug bei Volvo feiern.

Foto: Volvo

Ein Gedanke zu “Volvo: Nur noch 20 Monate Entwicklungszeit durch CMA-Plattform

  1. Pingback: Volvo XC90 T8 R-Design Plug-in Hybrid im FahrberichtAutophorie.de

Kommentar verfassen