Blogger Auto Award 2015: die Gewinner

Audi-a1-sportback-1-4-tfsi-cod-test-2952

Alle Jahre wieder, da wird nicht nur in der Leserwahl der ams eine Trophäe vergeben, sondern auch das Netzwerk aus diversen deutschen Autoblogs vergibt einen Pokal: den Blogger Auto Award. In den gleichen Kategorien wie auch bei der ams verteilen wir an die möglichen Fahrzeuge Punkte und küren so die Gewinner des Blogger Auto Award 2015.

Opel-ADAM-SLAM-standaufnahme-dynamisch

Bereits in der Kategorie der Minicars gibt es erste Abweichungen zum Leserranking, denn zwar konnte auch hier der Opel ADAM mit quasi deutlichem Vorsprung gewinnen (21.78 %), doch ihm auf Platz zwei folgt nicht etwa der VW up!, sondern der Fiat 500 bzw. der Abarth 595 mit 17.78%. Auf dem dritten Platz ordnet sich der neue MINI Cooper ein, der mit 15.11% ganz klar nur die dritte Geige spielt

Minicars

  1. Opel ADAM
  2. Fiat 500
  3. MINI Cooper

skoda-fabia-1-2-tsi-110-ps-test-2357

In der Klasse der Kleinwagen teilen sich Audi A1 und BMW i3 punktgleich den ersten Platz, eigentlich dürfte es dann keinen dritten geben. Der wird hier dennoch vergeben und hört mit 11.56% der Stimmen auf den Namen des VW Polo. Dazwischen platziert sich mein absoluter Preis-Leistungs-Favorit dieser Klasse der Skoda Fabia, der irgendwie zu Unrecht auf den zweiten Platz muss mit 15.56% der Stimmen.

Kleinwagen

  1. Audi A1 / BMW i3
  2. Skoda Fabia
  3. VW Polo

seat-leon-fr-5f-1-4-tsi-front-seite

Nirgends ist die Spreizung der Stimmen so hoch wie in der ohnehin hart umkämpften Klasse der Kompaktfahrzeuge. Es gewinnt in meinen Augen verdient der Seat Leon, der sich hier schon mehrmals im Test behaupten konnte. Zumal ist er auch preislich sehr attraktiv. Das macht es dem Mercedes-Benz CLA auch schwer hier auf den ersten zu klettern, daher platziert sich der teuerste Kompakte auf dem zweiten Platz vor dem Skoda Octavia.

Kompaktklasse

  1. Seat Leon
  2. Mercedes-Benz CLA
  3. Skoda Octavia

mercedes-benz-w205-c-klasse-c300-bluetec-hybrid (25)

Die Mittelklasse hat in meinen Augen eine Überraschung parat. Der allseits gelobte VW Passat gelangt nur auf den dritten Platz mit 15.56% der Stimmen. Vor ihm platziert sich das BMW 4er Coupé, das sich in meinen Augen zumindest als M4 verdient gemacht hat. Diese beiden würde man wahrscheinlich nicht in der gleichen Gruppe sehen, doch es sei gesagt, dass die auto motor und sport diese Gruppen so zusammengestellt hat. Der Sieger in der Mittelklasse kommt aus Stuttgart: die Mercedes-Benz C-Klasse.

Mittelklasse

  1. Mercedes-Benz C-Klasse
  2. BMW 4er Coupé
  3. VW Passat

audi-a6-limousine-2014-facelift-2318

Auch in der oberen Mittelklasse gehen die Meinungen wieder weit auseinander, ein BMW 5er sowie ein Volvo XC70 / V70 tummeln sich da hinter den Topplatzierungen. Der Sieger ist ein ganz anderer, der Audi A6 kann sich mit 17.62% der Stimmen deutlich vor den Jaguar XF (12.26%) setzen. Den dritten Platz kann gerade noch so das Coupé der Mercedes-Benz E-Klasse ergattern; fast hätte sich hier noch der BMW 5er platziert.

Obere Mittelklasse

  1. Audi A6
  2. Jaguar XF
  3. Mercedes-Benz E-Klasse Coupé

2014-Audi-A8-quattro-Facelift-5550

In der Reihe der Luxusgleiter setzt sich verdient und deutlich das Tesla Model S (22.99%) durch. Dahinter dauert es lange bis das S-Klasse Coupé von Mercedes mit 15.33% der Stimmen auftaucht. Ihm folgt knapp dahinter das Facelift des Audi A8, welcher der erste (Massen-)Audi mit dem neuen Matrix-LED war.

Luxusklasse

  1. Tesla Model S
  2. Mercedes-Benz S-Klasse Coupé
  3. Audi A8

range-rover-evoque-dirty

Bei den SUVs gibt es inzwischen so viele, dass schon in groß und klein unterschieden werden muss. Bei den kleinen SUVs also setzt sich der stylische Range Rover Evoque an die Spitze – immerhin kann der auch Offroad bewegt werden. Dahinter klemmt sich der leichte Mazda CX-5, der in diesem Jahr ein leichtes Facelift mit neuen Motoren und neuer Technik bekommt, welcher damit den Mercedes-Benz GLA auf den dritten Platz verweist.

SUVs (klein)

  1. Range Rover Evoque
  2. Mazda CX-5
  3. Mercedes-Benz GLA

Das Heck nur dezent geliftet im Audi Q5

Eine Nummer größer kann der Audi Q5 nur noch vom dritten Platz nach oben schauen. Sein baugleicher Bruder, der Porsche Macan hingegen genießt die Gunst der Stunde und zieht aus dem Windschatten vorbei auf den ersten Platz. Doch es war knapp im Duell um die Krone. 18.22% (Macan) für den ersten, 16.89% den zweiten VW Touareg und dahinter der dritte Platz mit 14.22% der Stimmen.

SUVs (groß)

  1. Porsche Macan
  2. VW Touareg
  3. Audi Q5

jaguar-ftype-s-v6-supercharged-kompressor (11)

Bei den Cabrios war man sich einig, mit 30.67% der Stimmen den Jaguar F-Type Roadster wieder auf den ersten Platz zu wählen. Lange folgt nichts auf das gewaltig kräftige und schöne Cabrio aus Großbritannien. Erst mit 16.00% kommt das Porsche 911 Cabrio bzw. der 911 Targa. Über den dritten Platz darf sich der Audi R8 Spyder freuen.

Cabrios

  1. Jaguar F-Type Roadster
  2. Porsche 911 Cabrio / Targa
  3. Audi R8 Spyder

mercedes-benz-v-klasse-250-bluetec-avantgarde-3006

Die Vans verzeichnen einen Wechseln, scheinbar hat das Design der V-Klasse doch mehr beeindruckt als die Innenraum-Gestaltung, denn der Daimler verbannt den Vorjahresgewinner VW Multivan auf den zweiten Platz und sichert den Stuttgartern die zweite Krone. Auf dem dritten Platz wird der BMW 2er Active Tourer gelistet.

Vans

  1. Mercedes-Benz V-Klasse
  2. VW Multivan
  3. BMW 2er Active Tourer

porsche-museum-lemans-sonderausstellung-3474

Die Sportwagen lassen die fetzen fliegen, fast innerhalb von einem Prozent rangieren die Unterschiede bei den heißen Eisen für die Rennstrecke. Der „Klassiker“, der Porsche 911 kann nur den dritten Platz einfahren, während an der Spitze auch der neue Mercedes-AMG GT nicht den Sieg erringen kann, denn er wird von einem Bayer dem BMW i8 auf die Plätze verwiesen. Auf der Rennstrecke würde dieses Duell sicherlich anders enden.

Sportwagen

  1. BMW i8
  2. Mercedes-AMG GT
  3. Porsche 911

vw-e-golf-fahrbericht-2241

Das Tesla Model S sichert sich in seinem Wohnzimmer noch einmal die Krone, dann mit sogar fast 40% der Stimmen ist es mehr als eindeutig, wer das beste Elektroauto auf die Beine stellt. Der BMW i3 bringt es immerhin noch auf 20.44% der Stimmen hat aber schon eindeutig das Nachsehen gegen den kalifornischen Sunnyboy. Auf dem dritten Platz sehen wir den VW e-Golf mit 15.11% der Stimmen.

Elektroautos

  1. Tesla Model S
  2. BMW i3
  3. VW e-Golf

Damit kann Mercedes-Benz zwar im gesamten die meisten Top 3 Plätze einfahren, siegt aber nicht mehr alleine an ersten Plätzen, denn Audi und Tesla haben ebenso zwei erste Plätze einfahren können. Nimmt man es ganz genau dann siegt die VW AG deutlich, fairerweise sammelt Stuttgart 14 Top3-Platzierungen während BMW mit elf knapp dahinter liegt und Audi mit neun Platzierungen auch nicht schlecht da steht.

Eine allgemeine Übersicht findet ihr auf der Hauptseite der Auto Blogger Awards 2015.

BLOGS:
Jan Gleitsmann (auto-geil.de)
Markus Jordan (MBpassion.de)
Mario von Berg (autoaid.de)
Jens Stratmann (rad-ab.com)
Verena Reuber (drive-blog.de)
Matthias Luft (motoreport.de)
Dr. Friedbert Weizenecker (der-autotester.de)
Ulli und Peter Pölzlbauer (faszination-autos.com)
Lisa Schwarz (hyyperlic.com)
Can Struck (driversgroove.com)
Tom Schwede (1300ccm.de)
Sebastian Bauer (passiondriving.de)
Benny (BimmerToday.de)
Thomas Gigold (autokarma.de)
Sarah Sauer (sarah-sauer.de)
Moritz Nolte (Automobil-Blog)
Matthias Lehming (fahrrückt.de)
Kai Domroese (Mein-Elektroauto.com)
Don Dahlmann (Mobilegeeks)