Formel E: Volvo zieht Elektro-Rennserie in Betracht

formula-e-autos

Volvo zieht sich nach und nach aus dem Motorsport zurück. Demnach werden bald keine Volvo Polestar Teams in der skandinavischen Touring Car Meisterschaft sowie den australischen V8 Supercars mehr antreten. Doch scheinbar will Volvo nicht komplett den Rücktritt aus dem Motorsport wagen und liebäugelt mit der Formel E.

Alain Visser, Volvo’s Marketingchef, hat in einem Interview mit der schwedischen AMS, bekannt gegeben, dass eine Engagement innerhalb der Tourenwagen Meisterschaft nicht mehr zur Ausrichtung der Marke passt. Eine andere Motorsport-Serie hingegen würde deutlich besser zur aktuellen Ausrichtung von Volvo passen: die Formel E. Auch wenn Visser zum aktuellen Zeitpunkt nichts offizielles verkünden wollte, so sagte er doch, dass das Unternehmen ernsthaft darüber nachdenken würde.

Bisher besteht die Formel E in ihrer ersten Saison nur aus Privatteams, die ihre Wagen bei einem Hersteller beziehen. Werksunterstützung fehlt hier noch, einzig ABT sportsline hat ein „Werksteam“ im Einsatz. Es soll aber Pläne geben die Rennserie weiter zu öffnen, wodurch auch Volvo eine ideale Plattform hätte, um sich abseits der Serienentwicklung mit der Elektrifizierung zu beweisen. Allerdings fehlt es der Rennserie noch immer an der nötigen Publicity – wenn diese da wäre, würde Volvo mit Sicherheit schneller den Sprung wagen, denn schlussendlich ist es zeitgleich auch eine große Werbekampagne für die eigene Marke.

Auch innerhalb der Formel 1 und bei den 24h von Le Mans werden Hybrid-Antriebe eingesetzt, auf die Frage hierzu winkte Visser allerdings ab, denn das Budget, welches dafür nötig ist, bewegt sich außerhalb der Möglichkeiten für Volvo. Was die STCC und die V8 Supercars angelangt, wird Volvo sich wohl nach und nach in den nächsten Jahren zurückziehen und die Teams selbst nicht mehr unterstützen.

Aber da ist Volvo nicht alleine, obwohl innerhalb der V8 Supercars einige E63 AMG Motoren eingesetzt werden, kommen diese ohne direkten Support seitens Mercedes zum Einsatz. Ebenso zieht Ford das werksseitige Engagement zurück.

Foto: Formel E

3 Gedanken zu “Formel E: Volvo zieht Elektro-Rennserie in Betracht

  1. Verzeihung, aber in dem Text passt etwas nicht. Die Wagen werden nicht bei Renault und Audi bestellt, sondern bei Spark Technologies. Renault ist eher ein Sponsor, denn die E-Motoren liefert McLaren, die Batterien Williams – beides bekannte Namen aus der Formel 1. Audi wieder ist allein durch das Abt Team involviert, aber auch nur als Namensgeber, mehr nicht. Beim Einheitsboliden wird es in der Formel E übrigens bleiben, allerdings darf ab der zweiten Saison 2015/2016 der Elektroantrieb entwickelt werden.

  2. Pingback: Daily: Autoblog-Welt 26. February 2015 › Mein Auto Blog

Kommentar verfassen