Jaguar Land Rover „Bike Sense“ warnt Autofahrer vor Fahrradfahrern

land-rover-bike-sense-warnungen

Jaguar Land Rover legt aktuell viel Wert auf Sicherheitssysteme. So zeigt die Marke ein System, dass den Fahrer eines Jaguar oder Land Rover Modells durch eine akustische Warnmeldung sowie ein Schultertippen (Vibration im Sitz) auf ein herannahendes Fahrrad hinwarnt, das sich unter Umständen im Toten Winkel aufhält.

Die Sensoren und Kameras überwachen den Rückraum des Fahrzeuges (auch etwa den unübersichtlichen Frontraum an Fußgänger-Übergängen) und verarbeiten die Informationen. So werden Fahrrad- und Motorradfahrer im Rückraum des Fahrzeuges quasi erfasst und überwacht; von den Sensoren und Kameras verfolgt analysiert das System den Fahrtweg des unersichtlichen Verkehrsteilnehmers und warnt den Fahrer sobald Fahrrad oder Motorrad neben dem Fahrzeug ist.

jlr-bike-sense-tuergriff

Farblich erfolgt eine Warnung in der A-Säule sowie in der Türverkleidung (wie genau das technische abläuft will JLR aktuell nicht näher erklären). Darüber hinaus wird der Fahrer durch den Sound einer Fahrradklingel auf ein Fahrrad hingewiesen. Das Audiosystem spielt dazu einfach das passende File ab. Als nächster Schritt wird der Fahrer auf die Schulter getippt. Soll heißen der Sitz vibriert auf Höhe der Schulter.

Fährt etwa ein Fahrrad im Toten Winkel während der Fahrer aussteigen will, so erfolgt wieder der Fahrradklingel-Ton, sowie eine Vibration im Türgriff. Und auch hier wird visuell mit roten LEDs auf die Gefahr hingewiesen. Das Fahrradklingel-Geräusch ertönt dabei immer genau aus dieser Richtung (im Auto durch die Boxen) aus welcher Richtung auch das Fahrrad (oder Motorrad) sich nähert.

bike-sense-jaguar-warnung

„Über Jahrtausende hat der Mensch einen instinktiven Sinn für Gefahren entwickelt, den wir uns heute zu Nutze machen können. Bestimmte Signalfarben wie Rot und Gelb sprechen unsere Instinkte direkt an und lösen eine blitzschnelle Reaktion in kritischen Situationen aus. (…) Die Zukunft verspricht innovative Warnhinweise durch optimal positionierte Lichtquellen, speziell zugeschnittene Töne und berührungsempfindliche Systeme. All diese Technologien sprechen gezielt die Instinkte des Fahrers an und ermöglichen besonders kurze Reaktionszeiten. Ohne den Blick zur Seite zu riskieren, verknüpft er automatisch mit dem Verlauf der roten LED-Beleuchtung, dass sich ein anderer Verkehrsteilnehmer aus dieser Richtung seinem Fahrzeug nähert.“ – Dr. Wolfgang Epple, Director of Research and Technology, Jaguar Land Rover

Fotos: Jaguar Land Rover

Kommentar verfassen