Rendering: Neuer Ford GT im Martini und Gulf Design

GT3-Martini-Ford-GT

Mit dem Ford GT40 konnten die 24 Stunden von Le Mans 1968 und 1969 direkt zwei Mal hintereinander gewonnen werden. Wenn Ford Racing mit dem Ford GT nach Le Mans zurückkehrt wird quasi (von den Amerikaner) nichts anderes als ein Sieg erwartet. Auch wenn der neu vorgestellte Ford GT ganz klar die Zukunft für die Marke widerspiegelt, stellen sich einige schon einen zurückgekehrten Klassiker im Gulf und Martini Design vor.

Sowohl die Fahrzeuge mit der Gulf Lackierung als auch das Martini Design haben Erfolge im Motorsport gefeiert. Erst kürzlich hatte Porsche eine Sonderedition des Martini-Designs auf einige 911er Modelle kleben lassen. Martini auf einem Ford war so nie üblich, doch man muss sagen es steht dem neuen Ford GT ausgezeichnet. Zudem in diesem Rendering quasi noch die GT3-Applikationen hinzukommen, wie etwa der mächtige Heckspoiler und die leichten Magnesium Räder mit dem Zentralverschluss.

Das Rendering im Gulf Design nimmt sogar die klassischen Räder aus den 70er Jahren mit auf. Mitunter können wir uns den Ford GT im Gulf wie auch im Martini Design gut vorstellen.

ford-gt-gulf-design

Die Frage, wie und ob Ford nach Le Mans zurückkehrt ist weiterhin auf offizieller Seite völlig offen. Einerseits geht das Gerücht um, dass Ford mit einem LMP2 Prototypen teilnehmen will, um weiter an der ecoboost Technologie zu feilen. Andererseits soll bereits 2016 eine Rückkehr an die legendäre Rennstrecke anstehen. Dann mit einer Rennversion des neuen Ford GT. Dieser hat in der Serienversion schon quasi die neueste ecoboost Technologie mit an Board. Ein etwa 600 PS starker V6 Twin-Turbo sollte ausreichen, um bei passender Rennwagen-Ausstattung auch mit den anderen Fahrzeugen mitzuhalten.

Renderings: CarWow, Yasid Design

Kommentar verfassen