Video: Wie die Suzuki GSX-RR zurück in die MotoGP fand

suzuki-gsx-rr-doku

In diesem Jahr ist es soweit, dass Suzuki mit einem Werksteam wieder ein fester Bestandteil der MotoGP Serie sein wird. Der Weg dahin war nicht gerade einfach, so erzählt das siebenminütige Doku-Video wie die Suzuki GSX-RR entstand und die zwei neuen Fahrer Vinales und Espargaro ins Team gefunden haben.

Vor drei Jahren hat sich Suzuki komplett aus der MotoGP zurückgezogen. In diesem Jahr ist die Marke wieder zurück und gibt nun Einblick in die letzten Monate der Entwicklung. Die größte Änderung ist wohl der Wechsel von einem V4-Layout zu einem Reihenvierzylinder-Motor, auf dem hohe Erwartungen lasten.

Man hat komplett von vorne begonnen, mit dem bekannten „leeren weißen Papier“. Das bezieht sich allerdings nicht nur auf die komplett neue Maschine, sondern auch das Team und die Fahrer. Angenommen wurde lange Zeit, dass Testfahrer Randy de Puniet eines der beiden Bikes übernehmen würde, doch es kam anders. Maverick Vinales kommt aus der Moto2 Serie, in der er 2014 einige Rennen gewonnen hat. Ein vielversprechender Kandidat, die großen Erwartungen liegen allerdings bei Fahrer Nummer Zwei: Aleix Espargaro. Letzter war zuletzt sehr erfolgreich gegen die Yamaha Bikes unterwegs gewesen.

Bereits im letzten Rennen 2014 hatte Suzuki mit de Puniet einen Wildcard Auftritt. Doch das Rennen in Valencia musste wegen technischen Problemen frühzeitig beendet werden. In den ersten Tests 2015 sieht dagegen direkt besser aus, Aleix Espargaro hat bereits die von Randy de Puniet gesetzte Rundenzeit in Valencia signifikant unterboten. Für weitere Tests in Sepang haben Vinales und Espargaro schon einigen Verbesserungen an der GSX-RR angeregt.

Foto: Suzuki

Ein Gedanke zu “Video: Wie die Suzuki GSX-RR zurück in die MotoGP fand

  1. Pingback: Kawasaki Ninja H2R über 350 km/h schnell > News > Kawasaki Ninja H2, Kawasaki Ninja H2R, Motorrad, Rennstrecke, Superbike > Autophorie.de

Kommentar verfassen