Rendering: Fiat 500 als Punto-Ersatz

Fiat-500-Plus-rendering

Das Fiat inzwischen nur noch den 500 baut und dies eben in verschiedenen Formen ist kein großes Geheimnis. Still und heimlich verschwinden die anderen Modelle, die da heißen Punto oder Bravo. Das der Fiat 500 auch den Punto in der Kleinwagen-Klasse ersetzen soll, darüber hatten wir bereits berichtet. So in etwa könnte der aktuell als „500 Plus“ bezeichnete Cinquecento aussehen.

Wer will kann den Fiat Punto noch erwerben, doch ganz ehrlich wer will das schon. Und mit großer Sicherheit raten die Händler auch davon ab, das Modell von 2005 zu kaufen, wo Fiat doch weitaus besseres zu bieten hat. Ein neues Modell ist schon lange überfällig, doch es gingen erst einmal Derivate wie der 500X vor – baugleich mit Jeep Renegade.

So langsam aber sicher wird es dennoch Zeit für einen neuen Punto, wie gesagt hier als 500 Plus vorgestellt. Das Design ist ganz deutlich vom 500er inspiriert, nur eben etwas größer proportioniert. Wenn alles nach Plan geht, dann sollten wir die „Rückkehr“ in das B-Segment von Fiat 2016 erleben. Nach dem fünf-Jahresplan der im Mai 2014 gezeigt wurde sollte dann das Lineup erweitert werden. Mit dem Lückenfüller zwischen Fiat 500 und Fiat 500L.

Rendering: RM Design

3 Gedanken zu “Rendering: Fiat 500 als Punto-Ersatz

  1. Der Punto ist nicht durch einen Fiat 500 zu ersetzen und im Konkurrenz Vergleich sehr modern. Wir besitzen einen seit 2006 zu unserer vollsten Zufriedenheit. Falls dieses Modell eingestellt werden sollte, werden wir unserer Tochter noch einen kaufen. Natürlich auch mit 4 Zylindern.

    • (Zumindest) Aktuell gibt es auf der Fiat-Homepage kein Icon mehr, um den Punto zu konfigurieren, nur noch „Entdecken“.

  2. Hallo Rainer, weiß nicht, ob Eure Absicht noch aktuell ist. Habe gerade gelesen, dass der Punto (zumindest) in Italien bald nicht mehr als TwinAir, Diesel und drei Türen angeboten wird. Würde mir deshalb langsam Prospekte anschauen. Ist ja eigentlich immer noch schick, besonders mit Panoramadach 😉

Kommentar verfassen