Rendering: Twin-Turbo Ferrari 458 M

ferrari-458m-rendering

Wer ein Fan der „klassischen“ Ferrari-Motoren ist, also diese ohne Hybrid-Zusätze oder Turbolader, der sollte sich nun schnell einen sichern. Der 458 und der FF sind die nächsten auf der Liste, die nach dem California auch mit einem oder zwei Turboladern versehen werden. Der mehrfache ausgezeichnete 4,5-Liter V8 im Ferrari 458 wird wohl im Jahreswechsel 2015 auf 2016 ausrangiert werden.

Das Rendering zeigt, wie sich Ferrari auf die steigenden Verkäufe des McLaren 650S und Lamborghini Huracan „wehren“ will. Auch wenn das Rendering aus Italien kommt muss dies rein gar nichts heißen. Fakt ist bisher nur, dass der wunderbare Saugmotor, der im 458 Speciale knapp über 600 PS leistet angezählt ist.

Heiß gehandelt wird aktuell ein Hubraum um 3,8-Liter – wie es auch im McLaren 650S der Fall ist – der durch zwei Turbolader eine Leistung von bis zu 670 PS entwickeln soll. Wichtiger ist in dieser Überarbeitung auch das steigende Drehmoment, wodurch der Italiener nicht mehr jedes Drag Race verlieren soll.

Die Front ist vom F60 America entwendet, muss also nicht zwangsläufig zutreffen. Wohl aber wird die Änderung an der Front am stärksten zu erkennen sein, denn hier wird weitaus mehr Frischluft angesaugt werden als bisher. Erwartet wird die erste Präsentation zur IAA in Frankfurt 2015.

Rendering: carpassion.it

Ein Gedanke zu “Rendering: Twin-Turbo Ferrari 458 M

  1. Pingback: Ferrari 488 GTB: Der Turbo-Nachfolger des 458 Italia > News > 3.9-Liter V8, Ferrari 458 Italia, Ferrari 458 M, Ferrari 458 Speciale A, Ferrari 488 GTB, Ferrari Turbomotor, Twin-Turbo V8 > Autophorie.de

Kommentar verfassen