Mercedes-Benz Reihensechszylinder-Comeback in neuer E-Klasse (W213)

mercedes-benz-reihensechszylinder-comeback-e-klasse-w213

1999 ging der letzte Reihensechszylinder bei Mercedes-Benz unter. Es kamen die V6 Aggregate. Mit der neuen E-Klasse, die zwischen 2015 und 2016 vorgestellt werden sollte, kommen die Reihensechszylinder wieder zurück. Zweifach von Turboladern zur mehr Leistung getrieben. Das soll und wird besonders dem R&D Team Geld sparen. Statt aktuell neun verschiedene Plattformen gibt es in den laufenden Jahren nur noch vier davon. Das soll ähnlich wie bei VW und Co. die Kosten drücken. Die neuen Motoren passen so in fast jedes Modell, das wird auch so umgesetzt werden.

Der letzte Diesel mit sechs Zylindern in Reihe war der OM 648 CDI, der mit der W211 E-Klasse und W220 S-Klasse zu haben war. Das war 2005. Auch der größere SL kann von diesen Motoren profitieren, sie könnten damit nicht nur in die E- und C-Klasse finden.

Die Biturbo Reihensechser werden mit Hubraum zwischen 2,2 bis 3,5 Litern in Serie gehen. Der kleinste soll dabei schon 367 PS, sowie 650 Nm leisten. Der größte Reihensechser mit 3,5 Litern Hubraum wird dabei den aktuellen 4,7-Liter V8 ablösen, der nicht durch die AMG-Hände geht. Im W213 (neue E-Klasse) sollen damit dann 435 PS sowie 750 Nm Drehmoment zur Verfügung stehen.

Foto: Daimler AG, M110

Kommentar verfassen