Weltpremiere des neuen Volkswagen Passat

vw-passat-achte-generation (9)

Der neue Maßstab soll er sein, der Volkswagen Passat in der achten Generation. Sparsame Motoren, neue Technologien, das zeichnet ihn aus. So spricht jedenfalls VW davon. Selbstbewusst und mit breiter Brust stellt sich der Vertreter-Primus auf. Über die neuen Assistenzsystem, sowie das von Audi zuerst präsentiere virtual Cockpit hatten wir auch schon berichtet. Die Eckdaten: 20% sparsamer als der Vorgänger, bis zu 85 kg leichter und auch als Plug-in Hybrid erhältlich.

vw-passat-achte-generation (2)

VW nennt es Active Info Display, das darüber hinaus auch noch über ein Head-up Display den Fahrer informiert. Spannend wird der erste Test mit dem Stauassistent. Wie gut funktioniert diese Technik aus dem VW Regal im Vergleich zu bereits bestehenden System im Segment?

Der neue Volkswagen Passat Variant

Zehn Motoren stehen schon fest, sowohl Diesel- als auch Benziner decken ein Spektrum von 120 bis 280 PS ab. Beim Plug-in Hybrid setzt man auf einen 115 kW TSI Motor, der mit einem 80 kW Elektromotor gekoppelt wird (211 PS Systemleistung). Die gängige Antriebsweise aus Audi A3 e-tron und Golf GTE, nur eben noch etwas gepimpt, damit „der stärkste Plug-in Hybrid von Volkswagen“ angepriesen werden kann. Dabei kann er laut VW bis zu 50 km rein elektrisch fahren.

vw-passat-achte-generation (12)

Das Heck kommt uns bekannt vor, ähnlich dem Audi A8 und dem VW Phaeton. Die Front hat sich schon mit der aktuellen Baureihe des CC angebahnt. Deutlich bulliger als noch bei der siebten Generation. Der Eindruck soll also auch optisch schon auf „Business Class“ liegen. Der Vorverkauf für den neuen Passat beginnt am Donnerstag, 10. Juli. Die Preise starten ab 25.875 (Limousine) und 25.950 Euro (Variant).


Fotos: Volkswagen AG