Pocket Rockets: Kampfzwerge im Video-Duell

ford-fiesta-st-supermini-3949

Attraktiv sind sie, preislich wie auch körperlich. Die Kleinwagen mit dem Extra-Schuss Pfeffer in der Suppe. Neben unseren gewöhnlichen Fahrberichten haben wir in einer kleinen Video-Serie die Kandidaten mit Abmessungen von circa vier Meter und bis 200 PS (und manchmal auch ein bisschen mehr) untereinander im Video verglichen. Schaut euch mal die einzelnen Clips an und lasst uns wissen, wer aktuell euer Favorit ist. Zum großen Finale kommt noch einer hinzu.

Angefangen hat es mit dem Škoda Fabia RS – der wohl vorerst letzte seiner Art bei Škoda – 180 PS die über ein 7-Gang-DSG an die Vorderachse übertragen werden. Zum Fahrbericht.

Danach kam der Peugeot 208 GTi. Ein ganz anderes Konzept dabei werden 200 PS über ein manuelle Sechsganggetriebe übertragen. Weiter zum Fahrbericht.

Ziemlich ähnlich dem ersten Kandidaten war der Seat Ibiza Cupra. Hier unterscheidet wirklich nur der persönliche Geschmack. Weiter zum Fahrbericht.

Eine echte Ausnahme ist er nicht nur in diesem Vergleich. Der Opel Corsa OPC in der Nürburgring Edition wartet mit einem Sperrdifferenzial an der Vorderachse aus dem Rennsport auf. Dazu hochgezüchtete 210 PS über ein manuelles Sechsgangetriebe. Ein echter Kurvenräuber, dessen Fahrbericht es auch zum nachlesen gibt.

Mit dem Ford Fiesta ST haben wir auch den wohl ausgeglichensten aller dieser spritzen Kleinwagen schon gefahren. 182 PS übertragen wird mittels manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe. Weiter zum Fahrbericht.

Ein Gedanke zu “Pocket Rockets: Kampfzwerge im Video-Duell

  1. Pingback: Pocket Rockets: Wir gratulieren…einem Kampfzwerg > Feature > DS3 Cabrio Racing, Ford Fiesta ST, Opel Corsa OPC, Peugeot 208 GTi, Pocket Rockets, Schnelle Kleinwagen, Seat Ibiza Cupra, Skoda Fabia RS > Autophorie.de

Kommentar verfassen