2014 Chevrolet Camaro Z/28: Zu stark für die eigenen Reifen

2014-camaro-z-28

Der Camaro Z/28 war schon immer für die Rennstrecke ausgelegt. Auch die aktuelle Evolutionsstufe im Modelljahr 2014 ist nur für eine einzige Sache geschaffen: die ultimative Trackmaschine zu sein. Leider hat das V8-Beast ein Problem oder besser gesagt hatte. Beim harten Anbremsen sowie Beschleunigen gab es starke Vibrationen im Fahrzeug, der Grund war schnell gefunden. Die Gummis drehten sich auf der Felge, mehr als eine Umdrehung pro Testlauf.

 Die Lösung hierzu war nicht ganz einfach. Im ersten Versuch wurde ein alter Trick aus dem Rennsport angewandt. Hierbei wurde Schleiflack um die Wulst des Gummis aufgetragen. Doch das war nicht gut genug. „Media Blasting“ heißt die Endlösung, bei der körniges Material auf die Oberfläche der Felge geschossen wird. Dadurch hat der Pneu den erhofften Grip auf der Felge und bewegt sich nicht mehr. So, dass keines der 505 Pferdchen des 7.0-Liter V8 (652 Nm) auf der Strecke verloren geht.

Foto: Chevrolet

3 Gedanken zu “2014 Chevrolet Camaro Z/28: Zu stark für die eigenen Reifen

  1. Pingback: Pirelli testet neue 18 Zoll Räder für den Formel 1 Einsatz > News > 18 Zoll Räder, Formel 1, Niederquerschnittsreifen, Pirelli, Reifen > Autophorie.de

  2. Pingback: GeigerCars veredelt den Chevrolet Camaro Z/28 mit 620 PS > News > Chevrolet Camaro Z/28, GeigerCars, LS7, München, Musclecar, Tuning, V8 > Autophorie.de

  3. Pingback: Sound-Teaser des 2016 Mustang Shelby GT350 > News > 2015 Ford Mustang, 2016 Ford Mustang GT350, Ford Mustang Sound, Motorsound, Shelby GT350 > Autophorie.de

Kommentar verfassen