Blogger Relations bei Bosch

blogger-realtions-bosch

Bosch, der womöglich größter Zulieferer in der Auto-Industrie, hat verschiedene Blogger an den runden Tisch geladen. Wie sie sich am Roundtable gezeigt haben, machen sie das nun auch schon länger, doch nun war es an der Zeit, die Gesichter hinter den Blogs kennen zulernen und darunter waren nicht nur die Autoblogger.

In angeregten Diskussionen ging es vor allem um die Thematik, wie man als Unternehmen mit den neuen Medien bzw. mit Blogs überhaupt umgehen sollte. Auch die Differenzierung zum Printmedium (mit Verlagshaus) war ein großes Thema, letztendlich haben sowohl Blogger als auch alle Beteiligten bei Bosch, neue Eindrücke voneinander gewonnen, die in der weiteren Vernetzung sicher vorteilhaft sind.

Für mich als Autoblogger wurde es dann besonders am Nachmittag interessant, denn es ging von der Schillerhöhe nach Tamm, wo das Hybridhaus von Bosch seinen Sitz hat. „This is where the magic happens“, wie ein schönes Sprichwort sagt, allerdings verlangt die Magie auch, dass die Kameras ausgeschaltet bleiben und für einen besseren Ruhepuls der Ingenieure direkt in den Taschen verschwinden. Dafür gab es tiefe Einblicke in den Zyklus eines Elektromotors bzw. dessen Weg bevor wir Ottonormalverbraucher überhaupt erfahren, dass es ihn gibt. Bosch bastelt da an ein paar sehr interessanten Sachen, die allerdings noch über ein Jahr an Zeit verschlingen werden, bevor der Markt überhaupt von ihnen erfahren wird.

Was die Blogger Relations angeht: dort hat Bosch sicherlich viel gelernt am heutigen Tag, es wird mit Sicherheit in den kommenden Tagen auch noch mehr an Wissen dazu kommen, aber vor allem wissen die Damen und Herren von Bosch nun etwas besser, wie sie mit Bloggern und der Thematik umgehen können, sollen und dürfen oder eben auch müssen. Ich für meinen Teil freue mich schon auf das nächste Wiedersehen mit den Bosch-Leute, denn dann geht es wieder um die richtigen Autothemen: Fahrassistenzsysteme.

Text: Fabian Meßner

Fotos: Fabian Meßner

Mit dabei waren auch Robert, Bjoern und viele mehr wie beispielsweise Gerhard von padlive oder sein Namensvetter von elbblick. Nicht zu vergessen die Vertreter der PR Agentur Lots of Ways in Stuttgart. Theofel.

7 Gedanken zu “Blogger Relations bei Bosch

  1. Pingback: Bosch versus Blogger | Buzzriders

  2. Pingback: BOSCH, Blogger und Emotionen | PadLive - Kopfkino zum iPad und iPhone

  3. Pingback: Kein Auto ohne BOSCH? › Mein Auto Blog

  4. Pingback: Blick hinter die Kulissen von: BOSCH! › Freude am Erfahren

  5. Pingback: Blogger-Relations bei Bilstein

  6. Pingback: Die heißen Eisen von Bosch – Fahrassistenzsysteme > Bosch > Autophorie.de

  7. Pingback: Elbblick » Na klar BlOgSCH!

Kommentar verfassen