Engineered by AMG: Mercedes-Benz A 250 Sport equals FUN

Mercedes-Benz A 250 Sport BlueEFFICIENCY Startaufstellung Flughafen Handlingkurs

Vom Concept car zur Serie: der Mercedes-Benz A 250 Sport ist von AMG komplett gebrandmarkt (2.0 l Turbo-Vierzylinder, 155 kW/211 PS), einzig den diamantbesetzten Grill hätte der Haustuner wohl aus aerodynamischen und thermischen Gründen weggelassen – zum Glück fand man aber eine Lösung! Der wirklich elegante, sehr subtile Grill, der einfach zum Gesicht der von Grund auf neuerschaffenen A-Klasse passt, ist aber nicht das einzige Merkmal des in unserem Fall zirrusweißen Kompaktsportlers. Rote Zierelemente an Front- und Heckschürze sowie gleichfarbige Akzentringe in den Frontscheinwerfern machen speziell die Optik dieses Modells aus.

Dass die Tieferlegung das Fahrzeug alleine im Stand nochmals dynamischer erscheinen lassen ist angesichts der aufregenden Fahrzeugform fast schon nebensächlich. Denn der Kernpunkt ist die Optimierung durch den Mercedes Tuner auf den Einsatz auf der abgesperrten Strecke. Die Abstimmung des ESP hat ebenfalls markante Änderungen im Gegensatz zum Serienmodell, denn die Fahrzeugstablitätshelfer, lassen dem Fahrer einen ausreichenden Spielraum um ordentlich Spaß auf den breiten Schlappen, die auf 18″ AMG-Felgen gezogen sind (absolut empfehlenswert, machen ordentlich was her; auch im AMG Sport-Paket der Normalserie enthalten). Auch nicht zuletzt dank der ausgeklügelten Forderachse bleibt das Fahrzeug in jeder Situation kontrollierbar. Das Motorsteuergerät nimmt die Pedalbefehle wesentlich schneller entgegen und stellt bei Gas auch auf Durchzug. Gelochte Bremsscheiben vorne (alle Bremssättel sind übrigens passend in rot gehalten) bieten den großen Backen auch mehr Halt. Besonders hervorzuheben ist auch das extrem sportliche 7G-DCT-Getriebe, dass mich schon bei den regulären Fahrzeugen im Sportmodus begeistert hat. Hier allerdings in Verbindung mit dem modifizierten ECU für ordentliche und schnelle Schaltvorgänge sorgt. Alternativ bietet sich die Handschaltung via Paddles an, die sowieso auf der Piste ein Muss ist. Die Schaltwippen sind übrigens perfekt hinter dem wirklich sehr griffigen Sportlenkrad platziert, auch kleine Hände haben leichtes Spiel die nicht stoppen wollende Beschleunigungmelodie, die nur 6,6 Sekunden für die erste Strophe bis 100 km/h braucht, rauf und runter zu spielen. Für den nötigen Grip in Kurvenfahrten sorgen die Sportsitze, die ihr auch schon in meinem Beitrag zum Ersteindruck gesehen habt.

Mercedes-Benz A 250 Sport Rennstrecke Detailaufnahme

Eine elektronisch gesteuerte Membran bringt den unverwechselbaren Sound des Turbos durch die kernige zweiflutige Abgasanlage, welche ebenfalls im AMG Sport-Paket bei den weiteren Modellen enthalten ist. Erst bei Temp 240 km/h wird das Gebrüll des kräftigen Motors monoton, denn hier greift die elektronische Sperre ein.

Mercedes-Benz A 250 Sport Vorderachse

Mercedes-Benz A 250 Sport Vorderachse

Dass der Mercedes-Benz A 250 Sport auch verspricht, was ich hier so lauthals posaune, könnt ihr auch auch im Video oben in diesem Post sehen bzw. hören. Den Spritverbrauch konnte ich jedenfalls weit jenseits der 20 l auf 100 km/h auf dem Handlingkurs, der auf dem Airport in Portorož aufgebaut wurde, halten. Die Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischer Leuchtweitenregulierung haben mich nach 22:00 Uhr im Weiteren davor bewahrt, die Hütchen/Cones auf der langen Bowlingbahn abzuräumen.

Mercedes-Benz A 250 Sport A Class Rennen Abend Nacht

Kaum ein anderes Auto wird zwei Zielgruppen so schnell erobern können. Es ist eines der wenigen Fahrzeuge, dass den Anspruch erhebt modischer als eine Louis Vuitton-Tasche, gleichzeitig aber nicht nur ein Transportmittel im C-Segment, sondern ebenso ein Lifestyleobjekt zu sein. Die andere Interessentengruppe weiß ganz genau, warum sie beim A 250 Sport gelandet ist, hier sieht man nicht nur im Interieur überall die Handschrift von AMG sondern auch die inneren Werte sind „engineered by AMG“.

Lisa hat ein paar Fahraufnahmen u. a. auch von außen für euch auf ihrem Blog.

5 Gedanken zu “Engineered by AMG: Mercedes-Benz A 250 Sport equals FUN

  1. Pingback: Ersteindruck: die neue Mercedes-Benz A-Klasse > Mercedes-Benz > Autophorie.de

  2. Danke für den Artikel noch mal speziell zum A250!

    Aber eine Frage: ist das Ding echt bei 240 abgeregelt? Wollen die sich damit einen Respektabstand zum kommenden „großen“ A-AMG oder anderen Sternen im Stall bewahren?

  3. Pingback: mercedes-benz a-klasse blogger rundschau. » mein auto blog

  4. Pingback: Im Bloglight des Monats Juli 2012: Mercedes-Benz > Mercedes-Benz > Autophorie.de

  5. Pingback: Mit dem zweiten sieht man besser: Mercedes-Benz A250 Style > Mercedes-Benz > Autophorie.de

Kommentar verfassen